Pädagogik und Therapie mit Pferden  sind ein wichtiger Bestandteil unseres Konzeptes.


„Die Reitpädagogik erfasst die spielerische Begegnung mit dem Pferd in dessen natürlicher Umgebung und bietet ein breites Spektrum an Erlebnismöglichkeiten „um das Pferd“, „mit dem Pferd“ und „auf dem Pferd"

Sie  nutzt  (Gruppen-)  Erfahrungen  mit  dem  Pferd um  die  Persönlichkeit  und  soziale Kompetenzen  zu  entwickeln. 

Sie  unterstützt  eine  positive  Entwicklung  der  kindlichen  Motorik und Wahrnehmung  in  den  Bereichen  Grob-und  Feinmotorik,  Koordination,  taktiler  Wahrnehmung  und Tiefensensibilität.

Im Gegensatz zur Reittherapie wird der Fokus nicht auf eine gezielte Förderung oder Behandlung von Schwächen und Defiziten gerichtet“ (trik, 2016)


Der  Verband der österreichischen Reitpädagogen beschreibt die  ganzheitliche Reitpädagogik nach  Delĺmour  (GRIPS).  Dabei  steht  das  physiologisch  gesunde und  anatomisch  richtige Reiten  im  Mittelpunkt.  Besonders  wichtig  für  Reitpädagogen sind Kenntnisse  über  die Bewegungslehre  und  die  Entwicklung  von  Reitschülern.(reitpaedagogik, 2017)



 

 

Für uns als Familienbetrieb die Teilhabe von Menschen mit Behinderung am gesellschaftlichen und so auch reiterlichen Leben selbstverständlich.  

Wir arbeiten fein und diskret mit den Methoden der inneren und äußeren Differenzierung.

Wir spornen alle an, ob mit oder ohne Beeinträchtigung, im Umgang mit dem Pferd und beim Reiten immer wieder das persönlich Beste zu geben.

Die Reitpädagogikstunden sind auch für ängstliche Kinder besonders geeignet.

 

 

Zielgruppen:

Gesunde Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene und solche mit Einschränkungen oder Behinderungen sind bei uns herzlich willkommen. Therapeutisches oder sportorientiertes Reiten für Menschen mit Behinderungen ist gleichermaßen möglich.

 

Insbesondere auch bei neurologischen Bewegungsstörungen bietet die tiergestützte Therapie hervoragende Möglichkeiten. 

 

Im Bereich unserer Reitspielstunden kommen Konzepte der Wahrnehmungsförderung zur Anwendung. Von diesen Reitspielstunden profitieren gesunde, wie beeinträchtigte Kinder gleichermaßen.   

 

--------------------------------------------------------------------------------------------------------------- 

Wichtig: Der Betrieb ist noch nicht vollständig barrierefrei!  

 

 

Und ganz besonders wichtig: 

Eltern von Kindern, Jugendlichen oder auch Erwachsene, die Medikamente einnehmen müssen, die die Teilnahme am Straßenverkehr beeinträchtigen, informieren uns bitte vor der ersten Reitstunde. Hierzu gehören u.a. Ritalin, Medikinet und Strattera. Denn wir möchten, dass alle Reiterinnen und Reiter gesund und munter und auch gestärkt nach Hause gehen. Vielleicht gestattet der Kinderarzt schriftlich die Teilnahme, und wenn nicht, bieten wir in solchen Fällen auf unserem Hof  Therapeutische Alternativen an, um Pferden gefahrlos, mit Erfolgserlebnissen, zu begegnen. Sprechen Sie mich gerne an!

 


 

 

 

Wir freuen uns über Rückfragen zu den aktuellen Gruppen und Angeboten unter:  

0170/1044983

04384/5928230 

 

Hof Grotensoll  

Maike Rottstegge-Koch  

 

 

 

  

Impressionen


1 vgl.aus Reitpädagogik Österreich, Verband der österreichischen Reitpädagoginnen, Hompage